Geschichte der Kunst

Kunst ist überall – man muss nur genau hinsehen

Kunst, das bedeutet Maler wie Van Gogh, Picasso, Da Vinci. Kunst gibt es in Museen, alten Kirchen und man darf sie auf keinen Fall anfassen.

Ach ja, und dann gibt es noch die „Ist das Kunst oder kann das weg“-Kunst, oder auch „moderne Kunst“. Aber all das ist ja nur was für Leute, die selber Kunst machen oder für Kunstfanatiker. Oder?

Kunst ist ein viel größeres Gesamtpaket als nur die genannten Aspekte. Im Grunde kann alles Kunst sein, wenn man es will. Kunst liegt im Auge des Betrachters – immer. Und die Kunst begegnet uns nicht nur in Museen oder alten Kirchen. Kunst ist, so kitschig es kling, überall.

Kunst auf den Straßen

Graffitis, Straßenmusiker, Straßenmaler, aber auch Kreidebilder, die von kleinen Kindern gemalt wurden: Überall findet man Kunst. Die Kunst ist in den Gebäuden, alte und moderne Architektur, Gedenkstatuen, Brunnen, … Alles von Künstlern erschaffen. Aber wenden wir uns davon etwas ab und achten auf die kleinen Dinge.

Graffiti wird von vielen als Schmutz und Vandalismus angesehen. Dabei vergessen oder übersehen viele, dass manche Graffiti-Bilder oder -Schriftzüge wahre Kunstwerke sind. Seit der Künstler Banksy an Bekanntheit gewonnen hat, ist diese Kunst etwas mehr in den Vordergrund gerückt, aber sie ist dennoch weit unterschätzt.

Genauso die klitzekleinen Dinge, die dem Auge meist verborgen bleiben – ich habe bereits die Kreidebilder von Kindern erwähnt, oder Sandburgen, die sie beim Spielen gebaut haben. Auch das ist Kunst! Jeder von uns sollte mit einem offeneren Blick durch die Straßen gehen, und die Kunst aktiv wahrnehmen.

Karikaturen

Des Weiteren begegnet uns Kunst zum Beispiel auch in der Politik: Durch Karikaturen. [Karikaturen:https://www.sueddeutsche.de/muenchen/szenario-die-schnecke-an-der-senf-tankstelle-1.4779437 :] stellen Menschen oder gesellschaftliche Themen komisch überspitzt dar, um vielleicht sogar Kritik auszuüben oder den Menschen gewisse Themen nahezubringen. Vielen von uns begegnen Karikaturen vor allem in der Schule, aber auch in Zeitungen und Zeitschriften, besonders Satire-Zeitschriften.

Deko – das ist doch eigentlich auch Kunst

Geben Sie es zu: In ihrem Haus ist nicht jede Wand einfach nur weiß. Vielleicht ist mal eine bunt gestrichen, oder es hängen Fotos, Poster, wie solche von Desenio oder – ja: vielleicht sogar Gemälde dran. Die Möbel, kleine Deko-Gegenstände, Teppiche – das alles haben Sie doch nur ausgesucht, damit es bei Ihnen zu Hause schön aussieht. Und das soll keine Kunst sein? Auch das ist Kunst. Sie begegnen der Kunst also jeden Tag gezwungenerweise, wenn sie aus ihrem Bett aufstehen – eigentlich ja schon, wenn sie drin liegen.

Wir sehen also: Kunst erfüllt unser Leben. Unsere Wohnungseinrichtung ist Kunst, unser Haus oder unsere Wohnung (denn die hat ja auch irgendjemand entworfen!) und auch die Art, wie wir Geschenke einpacken, schreiben, uns morgens im Spiegel schick machen … Überall begegnen wir der Kunst. Nehmen Sie diese Kunst wahr? Denn Kunst ist das, was unsere Welt zu einem schöneren Ort macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bard