Installationen

Beuys und die Fettecke

Der deutsche Künstler Joseph Beuys hatte es immer verstanden, mit seinen Werke und Aktionen zu provozieren. Er forderte die Düsseldorfer Kunstakademie heraus, vor allem aber die Kunstwelt insgesamt. Eine seiner bekanntesten Arbeiten war die Fettecke. Dabei handelte es sich um Fett, das Beuys in seinem Atelier in der Düsseldorfer Kunstakademie installiert hatte. Nach seinem Tod entfernte der Hausmeister das Fett, es wurde aber im Müll gefunden und es entbrannte ein Streit um den rechtmäßigen Eigentümer.

Fett war ein wichtiges Material für Beuys

Der Künstler hatte Fett immer wieder in seinen Werken verwendet, meistens ohne große Aufsehen. Erst die Entfernung einer, sogar weitgehend unbekannten, Fettecke schuf eine internationale Aufmerksamkeit. Die Fettecken wurden dann wiederentdeckt und gelten bis heute als wichtigste Werke des Künstlers. Ein anderes Kunstwerk, die Badewanne, wurde ebenfalls eher aus Versehen zerstört, als man die daran befestigten Heftpflaster abnahm und in der Wanne die Gläser für eine Feier eines SPD-Ortsvereins spülte.

Warum Beuys Fett verwendete, ist unklar. Er selbst führte es auf Kriegserlebnisse zurück. Es ist aber strittig, ob seine Erzählungen real sind oder über die Jahre mit Fieberträumen vermischt wurden, die Beuys nach einem Flugzeugabschuss wohl gehabt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.